LiSL NRW kritisieren das Asylpaket 2.

Die liberalen Schwulen und Lesben NRW kritisieren das Asylpaket 2. Volker Borchers, Landesvorsitzender von LiSL NRW zeigt sich besorgt: „Die Ausweitung der sog. sicheren Herkunftsländer auf Tunesien, Marokko und Algerien ist eine große Bedrohung für homosexuelle Asylsuchende aus diesen Ländern“. In allen genannten Ländern findet eine starke Diskriminierung von Homsexuellen bis hin zu Haftstrafen statt. Eine Verabschiedung des Asylpakets 2 würde für die Opfer von Homophobie und staatlicher Verfolgung die Chancen auf Schutz stark erschweren.